Reisezeit Sri Lanka

Klima & Reisezeit

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Auf Sri Lanka ist so gut wie immer irgendwo gerade Saison. Von Dezember bis Ende April sind Sie an der Süd- und Westküste sowie im Hochland genau an der richtigen Adresse und von März bis Ende September gibt es im Norden, im Osten und im Kulturdreieck das beste Urlaubswetter. Von Oktober bis Mitte Dezember verhält sich das Wetter überall in Sri Lanka ganz unvorhersehbar (also so wie ein klassischer Sommer in Mitteleuropa).

Nachfolgend geben wir Ihnen einen groben Überblick über die besten Reisegebiete für die jeweiligen Reisemonate. Vergessen Sie jedoch nie: Das Wetter ist im Allgemeinen unberechenbar und es muss nicht immer alles wie vorhergesagt eintreten.

Diagramm zu Klima Sri Lanka Reisewetter

Monsun in Sri Lanka

Monsun in Sri Lanka

Der Mond hat eine wesentliche Bedeutung für das Wetter in Sri Lanka. So markiert der Vollmond im April den Übergang von Trocken- auf Regenzeit im Süden und Westen des Landes. Genau anders herum verhält es sich mit dem November-Vollmond. Das Eintreffen des Monsuns in den Monsungebieten erfolgt immer langsam und schrittweise. Als Monsun-Spitzenmonate gelten für die Südküste, Westküste und für das Hochland der Mai und Juni und für die Ostküste und den Norden der Dezember, Januar und Februar. Nur in diesen Monaten müssen Sie in den jeweiligen Monsungebieten mit sehr viel Regen (und unter Umständen auch Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdrutsche) rechnen. Monsun in Sri Lanka bedeutet nämlich grundsätzlich nicht, dass es tagelang regnet. Während der Regenzeit an der Süd- und Westküste (Mai bis Oktober) regnet es meist einmal am Tag für kurze Zeit sehr heftig. Auch Gewitter können in dieser Zeit vermehrt auftreten. Trotz Regenzeit kann man an der Süd- und Westküste aber auch mit sehr viel Sonne rechnen. Oft ist das Wetter sogar so gut, dass man es nicht als typisches Monsunwetter einstufen würde. Baden im Meer ist zu dieser Zeit an der Süd- und Westküste allerdings nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich. Für einen klassischen Badeurlaub empfiehlt sich zwischen Mai und Oktober deshalb die (zu dieser Zeit trockene) Ostküste Sri Lankas. Dort können Sie während dem europäischen Frühling und Sommer mit ausgezeichneten Wetterbedingungen für einen Badeurlaub rechnen. Der Nord-Ost-Monsun, der den Norden und die Ostküste Sri Lankas zwischen November und Februar heimsucht, fällt meist etwas stärker aus als sein kleiner Bruder im Süden. Ein Badeurlaub zwischen November und Februar sollte also an der zu dieser Zeit meist weitgehend trockenen Süd- oder Westküste geplant werden.

Beachten Sie: Wir planen Ihre Reise selbstverständlich sehr sorgfältig entsprechend Ihrer Reisezeit und abseits der Monsungebiete. Lassen Sie sich also nicht von diversen Schnäppchenangeboten verleiten. Badeurlaube und Rundreisen, die zur falschen Zeit an die falschen Orte führen, können nämlich ganz schön ins Wasser fallen.

Achtung! Sehr selten aber doch treten in der Zeit von September bis Dezember und im Mai und Juni heftige Wirbelstürme (Zyklone) in Sri Lanka auf. Seit 1990 wurden sieben derartige Stürme erfasst. Vor allem der Norden und Nordosten des Landes war in der jüngeren Vergangenheit häufiger von diesem Wetterphänomen betroffen. Sollten Sie sich in diesen Monaten also gerade in Sri Lanka befinden, nehmen Sie plötzlich auftretende Stürme ernst. Suchen Sie einen Ort auf, an dem Sie vor umstürzenden Bäumen und herabfallenden Ästen sicher sind (zB Ihr Hotelzimmer). Gehen Sie nicht schwimmen oder surfen – die Wellen können in kurzer Zeit sehr hoch werden.

Sie haben Lust auf eine Rundreise in Sri Lanka bekommen? Stöbern Sie in unseren Rundreise-Angeboten oder fordern Sie ein individuelles Angebot an! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und machen Ihnen gerne ein Angebot für eine wetterfeste Reise zu Ihrem Wunschreisedatum.

zu den Rundreisen >>>

10 Gründe für eine Sri Lanka Reise Sri Lanka Reise - Nützliche Informationen Sri Lanka Reise - Surfen Sri Lanka Reise - Wildlife Sri Lanka Reise - Whale Watching

sri-tours